Sprechstundenzeiten

 -  -  -  -  -  -  die Sprechstundenzeiten sind zu den Sommerferien 2021 verkürzt. Termine für unsere Terminpraxis können Sie weiterhin online über Doctolib oder telefonisch vereinbaren. Routinetermine vergeben wir ab Herbst 2021 wieder regulär, außerdem sind wir für Schwangere und Notfälle im Bereich Frauenheilkunde und Psychotherapie kurzfristig da.
Die Schnellsprechstunde (5 - minütiger Arztkontakt) speziell für Notfälle findet Montag bis Donnerstag 10.30 - 11.30 nur Voranmeldung statt.  Eine Voranmeldung für die Schnellsprechstunde ist Online oder telefonisch nur kurzfristig ab 2 Tage (ab 48 h) vorher möglich.

Bitte betreten Sie unsere Praxis symptomfrei (ohne Husten/Niesen) und einzeln (ohne Begleitung), halten konsequent 2 Meter Abstand und desinfizieren ihre Hände an der Rezeption. Ihre Versichertenkarte können Sie selbst an der Rezeption einlesen.

Eine Kurzinformation für Begleitpersonen bei Ultraschall-Untersuchungen:
Ab sofort ist eine Begleitperson zu den Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft zugelassen, wenn sie eine der "3Gs" erfüllt:
1. getestet: ein negatives Schnelltestergebnis aus einem zertifiziertem Testzentrum nicht älter als 24h
2. geimpft: ein nachweisbarer Covid- Impfschutz: eine mindestens 2 Wochen zurückliegende Impfung (Impfpass)
3. genesen: eine nachgewiesene Covid- Infektion nicht älter als 6 Monate und nicht frischer als 4 Wochen (PCR)
Ihre Begleitung wird zur Untersuchung von uns abgeholt und soll bis zur Untersuchung vor dem Eingang der Praxis warten.

Urlaubs-Sprechstunde

Schnellsprechstunde nur vormittags 10.30 - 11.30 (Anmeldung 48h vorher)

Montag:           08.30 - 14.00  und n.V.

Dienstag:        08.30 - 13.00 und n.V.

Mittwoch:        08.00 - 12.00

Donnerstag:    08.30 - 13.00

Freitag:            geschlossen - Spezialsprechstunde nach Vereinbarung

 

Rezepte und Bescheinigungen

Rezepte / Überweisungen / Bescheinigungen erhalten Sie von uns kontaktlos auf folgenden Wegen:

  • Per Post: Sie senden uns in einem Briefumschlag mit: Versichertenkarte, adressierter und frankierter Rückumschlag und Zettel mit Text zum Bescheinigungswunsch. In der Regel können Sie auf diesem Weg Rezepte, Überweisungen und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (nach Telefonkontakt zum Ausstellungsdatum) von uns per Post erhalten. Voraussetzung ist, daß Sie die Versichertenkarte einmalig im Quartal haben einlesen lassen.
  • Umschlag vor Ort in der Praxis:  Sie lassen die Versichertenkarte einlesen. Wir geben Ihnen einen leeren Postumschlag. Sie adressieren den Postumschlag an sich selbst, schreiben auf einen Klebezettel ihren Rezept- oder Bescheinigungswunsch. Wir schicken ihnen die Bescheinigung oder das Rezept per Post zu.